Artikel-Schlagworte: „Magazin“

Fotoartikel in Bike Sport News

Mittwoch, 3. März 2010
BSN 03/2010

BSN 03/2010

Von den Vertridern wurden schon häufiger in den Bike Magazinen berichtet. Mit der  aktuellen Bike Sport News erscheint nun jedoch erstmalig ein Artikel speziell zum BBS (Ausgabe 03/2010, Höhen Rausch – Pioniertrips im Hochgebirge, S. 8-13)!
Chefredakteur Christian Penning vermittelt anhand vieler Fotos und durch die Beschreibung der Innsbrucker BikeHiker die Faszination dieser Bike-Spielart.

Vorwort: “Tragepassagen – fuer die meisten Biker klingt das nach den groessten Grausamkeiten, die einem auf Tour widerfahren koennen. Doch pedalierende Bergfexe machen daraus neuerdings einen Sport: Bike-Bergsteigen. Die Leidenschaft fuer die Berge beginnt fuer sie dort, wo fuer andere Schluss ist.”

Hier gibt es den vollständigen Artikel als PDF.

Bikebergsteigen in DAV Panorama

Montag, 1. Februar 2010

DAV Panorama 1/2010, S. 26 Auch wenn ein Großteil der DAV-Mitglieder Mounbainbiker sind, so ist es kein einfaches Thema innerhalb des DAVs. Um so erfreulicher, dass nun das Bikebergsteigen in Ausgabe 1/2010 des DAV Magazins erstmalig erwähnt wird. Und dann auch noch als Aufmacher der Rubrik “spitz&breit”, in welcher neben kuriosen Meldungen vor allem auch alpine Spitzenleistungen gewürdigt werden. Ein guter Schritt hin zu mehr Akzeptanz!

Zitat: Spikes-Berg-Biken | Bike-Bergsteigen nennt sich der Sport, den David Werner und seine Gesinnungsgenossen betreiben: Mit dem Bergrad auf “richtige” Gipfel. 2007 fuhr der Schweizer Lukas Stöckli während seiner Extrem-Radfahrt “Gipfelstürmer” von Montreux nach Lugano (7 Tage, 682 km, 31850 Höhenmeter) mit Thomas Frischknecht aufs Breithorn (4165 m), die Sachsen Gil Bretschneider und Peer Schepanski kamen am Mustagh Ata (7546 m) bis zur GPS-Höhe von 7211 Metern. Vergangenen Sommer strampelten, schoben und trugen David Werner, Felix und Johannes Breckel ihre Radl bis aufs Bishorn (4153 m) im Wallis. Der in der Macho-Historie des Herrenbergsteigens als “Damen-Viertausender” titulierte, relativ leichte Eisgipfel darf also nun – politisch etwas korrekter – als “Radl-Viertausender” angesprochen werden.
Dick, Andi: Spikes-Berg-Biken. In: DAV Panorama 62. Jahrgang (1/2010). S. 26.